Kreisjagdverein Hofgeismar e.V.

Der Weg zum Jagdschein

Der KJV-Hofgeismar informiert über den Ablauf des Jagdscheinkurses

Die Jagdscheinanwärterausbildung erfolgt nach der bewährten Methode:

Wir lehren die Theorie über die Praxis

Der nächste Lehrgang beginnt Anfang August 2019

Ab August findet der Unterricht zunächst montags und ab September montags und mittwochs von 19:00 bis 21:00 Uhr im Unterrichtsraum in Holzhausen, Gasthaus Deutsches Haus statt.

Die Schießausbildung erfolgt auf dem Schießstand Rattbach zwischen Fuldatal-Wilhelmshausen und Hann. Münden.

Für das Übungsschießen stehen vereinseigene Waffen zur Verfügung

Alle waffentechnischen Ausbildungen dienen dem Ziel, Ihnen die sichere Handhabung von Waffen, individuell und auf einem hohen Sicherheitsniveau näher zu bringen.

Die Anwärter erhalten eine waffen- und schießtechnische Ausbildung sowie eine Unterweisung in der Unfallverhütung.

 Für die praktische Schießausbildung werden folgende Einrichtungen genutzt:

 Büchsenstände, alle überdacht 100 m

 Kurzwaffenstände 25-90 m

 (Kurzwaffenschießen ist grundsätzlich Bestandteil der Schießausbildung)

 -2 Bahnen „Laufender Keiler“ überdacht 25-50 m

 - 2 Bahnen für Schrotflinte auf Kipphase 30-35 m

Ausbildungseinrichtungen zum Erlernen der" Vorschrift für Sicherheit und Gesundheit"

Praktische Ausbildungsmöglichkeiten im Tierpark Sababurg sowie in wohnortnahen Revieren im und um den Reinhardswald runden die Ausbildung ab.

Zur Vorbereitung auf die Jagdscheinprüfung steht Ihnen ein qualifiziertes Ausbilderteam, bestehend aus Förstern und erfahrenen Jägern zur Verfügung.

Dem Team gehören an:

Lucas Burschel: Wildtierkunde (Hoch-und Niederwild), Jagdbetrieb, Jagdsignale, Naturschutz

Jochen Dörbecker: Jagdmuseum (Präparatenschau)

Heinz Fülling und Klaus Schneider: Waffenkunde, Waffenrecht, Schießausbildung

Michael Heyer: Hundewesen, Jagdbetrieb, Jagdarten

Horst Kramer: Jagdrecht, Jagdsignale

Dieter Sellemann: Jagdbetrieb, Wildkrankheiten, Wildbrethygiene - Seminar

Horst Stockhecke: Hochsitzbau, UVV

Dennis Walgenbach: Waffenrecht

Ausbildungsleiter: Erhardt Rüsseler, Vellmar, Tel: 0561-823644 oder ERUESSEL@aol.com

Durch eine interessant gestaltete, praxisnahe Ausbildung und gutes Ausbildungsbegleit-Material wird seit Jahren eine hohe Quote beim Bestehen der Jagdscheinprüfung erreicht.

Die Lehrgangsgebühren betragen 900,- €. Darüber hinaus fällt ein kleiner Betrag für das einheitlich vom Verein zu beschaffende Ausbildungsmaterial (Lehrbuch Krebs, Ausbildungsmappe usw.) an.

Die beim Übungsschießen verbrauchte Munition muss käuflich bei den Ausbildern erworben werden.

In den Lehrgangsgebühren sind enthalten:

-Versicherung während der Ausbildung

-Bezug von Jagdzeitschriften "Die Pirsch" der "Hessenjäger"

- Ausgabe Jagdlexikon, Besuch des Jagdmuseums Trendelburg, Präparatenschau in Vellmar

- Anschuss-Seminar, Fangjagdlehrgang, Wildbrethygiene -Seminar

- Pirschpfade, Teilnahme an Jagden als Treiber, Mitnahme auf den Ansitz in verschiedenen Revieren

- Teilnahme an einer Hundeprüfung, sowie Waldbegänge zum Kennenlernen von Bäumen und Sträuchern.

- Gegen einen Aufpreis von 30,- € können Sie auch den Motorsägenschein erlangen.

Das Ausbildungsziel ist von jeder Frau, von jedem Mann erreichbar, da die gesamte Ausbildung bei einem Wissenstand von "Null" beginnt.

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Kreisjagdverein e.V. Hofgeismar, anerkannter Naturschutzverband

Ansprechpartner: Erhardt Rüsseler, Rosenweg 17 in 34246 Vellmar, Tel. 0561-823644 oder

ERUESSEL@aol.com

Wenn Sie sich anmelden wollen, klicken Sie bitte den Link "Abteilungen" an und gehen auf Formulare.